Geschichte

Die Geschichte der Franz Kiel GmbH

Seit 70 Jahren produziert die Franz Kiel GmbH Fahrgastsitze für Busse und Bahnen. Auf diese Tradition sind wir stolz, und ihr fühlen wir uns verpflichtet.
Unsere langjährige Erfahrung ist unser Kapital: Unsere Marktkenntnis und unser Know-How geben uns die Fähigkeit, in den modernen Märkten mit ihrer Schnelllebigkeit und den immer weiter steigenden Anforderungen zu bestehen und unsere Position als Marktführer für innovative und zuverlässige Systemlösungen zu behaupten.

 

geschichte

 

1945

Firmengründung durch Franz Kiel

1948

Franz Kiel und Friedrich Krüger, Miteigentümer der Firma, errichteten ein neues Firmengebäude in Nördlingen

1950

Fertigung der ersten starren Sitzgestelle

1955

Produktion von verstellbaren Passagiersitzen, den sogenannten "Greyhoundsitze"

1981

Entwicklung des ersten, selbsttragenden Kunststoffsitzes "Kiel 1"

1989

Vergrößerung der Produktion und Errichtung eines neuen Verwaltungsgebäudes in Nördlingen (Bayern)

1996

Gründung des Tochterunternehmens Kiel Oto Koltuk in Bursa, Türkei

1997

Gründung der Tochterfirma Kiel Polska Sp. z o. o. in Nowy Tomysl, Polen

2000

Gründung der Franz Kiel B.V. in Holland

2001

Gründung der Kiel France s.a. r. l. in Frankreich
Vertriebsaktivitäten in Skandinavien, Griechenland und Israel

 

2002

Übernahme der Produktion von Bahnsitzen einer norwegischen Firma

2003

Aufbau einer Produktion in der Türkei
Ausweitung der Vertriebsaktivitäten nach Ungarn, Slowenien und das ehemalige Jugoslawien
Lizenzabkommen zur Bussitzfertigung in Indien

2005

Einführung des Computersystems SAP

2007

Gründung der Kiel Seating Ltd. in Northampton, Großbritannien

2008

Lieferung des ersten Bahnsitzes "Match" für den Regionalverkehr

2009

Gründung von Kiel N.A. LLC in Nord Amerika

2010

Neuer Kooperationspartner in der Türkei, Fa. FKT Koltuk A.ş

2011

Gründung des Joint-Ventures KFK OOO, Russland

2012

Bau einer neuen Fertigungshalle für die Bahnsitzproduktion in Nördlingen

2014

Entwicklung und Auslieferung des Sitzes Comfortline für den Highspeedzug